Archiv für November 2010

14. Spieltag: Spitzenspiel in der Rhein-Neckar-Arena

Wenn Schiedsrichter Thorsten Kinhöfer am Samstagnachmittag um 15.30 Uhr die Partie zwischen der TSG 1899 Hoffenheim und Bayer Leverkusen anpfeift, dann können sich die Zuschauer in der Rhein-Neckar-Arena auf an spannendes Spiel freuen. Leverkusen hat 25 Punkte und befindet sich auf dem 3. Tabellenplatz, Hoffenheim ist fünfter mit 21 Punkten.

Ein Sieg der TSG wäre schon daher wichtig, um die Verfolger aus Freiburg, Frankfurt und Bayern weiter auf Distanz zu halten. Heute kann 1899 die miserable Bilanz gegen Bayer aufbessern. Vier Mal trafen die beiden Mannschaften in der Bundesliga aufeinander, alle Spiele gewann Bayer Leverkusen. Zuletzt gewann Leverkusen mit 3:0 am 24. Januar des Jahres. Eines ist vorab sicher – es fallen Tore. Die Partie ging bislang nie 0:0 aus, drei Mal gab es eine 3-Tore-Differenz (3:0, 4:1, 5:2).

Die Mannschaft von Trainer Ralf Rangnick ist also gewarnt. Der Gast aus Leverkusen ist zudem seit nunmehr sechs Spielen ungeschlagen. Nach den zwei Niederlagen gegen Hamburg und Freiburg, konnte die TSG am vergangenen Wochenende in Frankfurt deutlich mit 4:0 gewinnen.

Hoffenheim mit Parallelen zur Vorsaison

Am vergangenen 13. Spieltag der Fußball-Bundesliga konnte die TSG 1899 in Frankfurt souverän mit 4:0 gewinnen. Mit aktuell sechs Siegen, drei Unentschieden und vier Niederlagen liegt 1899 mit insgesamt 21 Punkten auf Platz fünf der Tabelle. Eine interessante Parallele zur Saison 2009/2010, denn am 13. Spieltag der Vorsaison gewann Hoffenheim beim 1. FC Köln mit 4:0 und lag danach auf dem vierten Tabellenplatz. Damals hatte die TSG 23 Punkte aus sieben Siegen, zwei Unentschieden und vier Niederlagen.

Vor einem Jahr waren Mannschaften wie Leverkusen, Bremen und Schalke vor der TSG zu finden. Heute sind es Dortmund, Mainz, Leverkusen und Hannover, die eine bessere Platzierung haben. Ob es diese Saison für einen internationalen Wettbewerb reicht, wird sich zeigen. Bis Tabellenplatz zehn sind es gerade einmal drei Punkte Unterschied. Die TSG kann sich jedoch auf die eigenen Stürmerqualitäten verlassen. Mit 26 erzielten Toren hat Hoffenheim mit die beste Offensive der Liga. Lediglich Tabellenführer Dortmund hat eine bessere Torausbeute und Tordifferenz.

Ergebnisse der Junioren-Spiele

Die D-Junioren konnten sich in der Kreisklasse A gegen die eigene zweite Mannschaft mit 2:0 durchsetzen. Damit ist die Mannschaft von Trainer Carsten Kuhn punktgleich mit dem FC Zuzenhausen. Der Tabellenführer ist am kommenden Samstag zum Spitzenspiel zu Gast bei der TSG. Die zweite Mannschaft ist nach der Niederlage weiterhin auf Platz drei.

Die Verbandsliga-Mannschaft der TSG, vertreten durch die U14 C-Junioren, konnte sich auswärts beim Vorletzten Eintracht Nassig mit 6:0 durchsetzen und ist hinter Mannheim weiterhin auf dem zweiten Tabellenplatz. Auch hier kommt es am kommenden Wochenende zum Spitzenspiel zwischen dem Tabellenführer und der TSG. Die C-Junioren der Regionalliga Süd kamen in Augsburg nicht über ein 1:1 hinaus. Die Mannschaft von Trainer Frank Fröhling befindet sich auf dem vierten Rang.

Eine Niederlage mussten die U16 B-Junioren hinnehmen. Zu Hause gab es eine 1:2 Niederlage gegen den Gast aus Walldorf. Die Mannschaft von Trainer Christoph Bühler fiel dadurch auf den fünften Rang zurück, Walldorf kletterte auf Rang drei.

TSG 1899er Fanclub – Fanclub von 1899 Hoffenheim

Impressum + Kontakt